• 1
  • 2

Geglückter Saisonstart für unsere U12

In der U12 gab es zum Saisonstart für unsere Mädels einen verdienten Auswärtssieg gegen den ebenfalls in Jena beheimateten Gegner von Science City Jena 2, welche mit einem Mixedteam antraten.

Bereits schnell zeigte sich, dass unsere jungen Ladies besser mit der frühen Anwurfzeit (9:00 Uhr) zurechtkamen und ausgeschlafener waren. Man spielte aggressiv und mutig, machte die ersten beiden Körbe und legte durch zwei Freiwürfe und einen Dreier von Celina Hoffmann direkt nach. Nach einem weiteren Dreier von Florina Riebow stand es sogar 16:6 für unsere Ladies, bevor SCJ zum 16:8 verkürzte und es in die erste Pause ging. Unsere Ladies bestimmten zwar auch im zweiten Viertel das Spiel, hatten aber oftmals Glück, dass eigene Fehler nicht konsequenter vom Heimteam bestraft wurden. Eine Vielzahl von Schrittfehlern verhinderte unzählige Schnellangriffe des gegnerischen Teams. Insgesamt verteilte sich die Last des Punktens beim „reinen“ Mädchenteam dabei besser auf mehrere Schultern, während es bei Science City immer wieder die gleichen Namen waren, welche die Körbe erzielten. Leider musste unsere Ladies Mitte des zweiten Spielabschnittes den verletzungsbedingten Ausfall von Lisa Mähler, eine der Erfahrensten, verkraften. Dies gelang bis zur Halbzeitpause, in die man mit einer 12-Punkte-Führung ging.

In der zweiten Hälfte, merkte man, dass es dem Mixedteam nun besser gelang, technische Fehler zu vermeiden. Außerdem erlebte das Spiel nun seine körperbetontere Phase, begingen beide Teams in diesem Spielabschnitt 16 ihrer 29 Gesamtfouls. Nachdem unsere Ladies kurz mit 13 Zählern führten, gelang dem Heimteam ein 11:0-Lauf zum 30:28 Anschluss. Das Spiel schien zu kippen. In einer Auszeit konnte man das Team aber erneut einschwören und diesen Lauf mit einem eigenen 9:0-Lauf kontern. Hierdurch wurde das zunächst frustrierend beginnende Viertel noch mit einer Neunpunkteführung (41:32) beendet. Diese Führung wollten unser Ladies auch im Schlussabschnitt nicht mehr aufs Spiel setzen. Gerade Anna Blume drückte nun dem Spiel mehr und mehr ihren Stempel auf. Zwischen zum Ende des dritten und Beginn des vierten Viertels erzielte sie vier Körbe in Folge. Auch defensiv gelang es ihr zusammen mit den aggressiven Teamkameradinnen immer wieder dem Gegner den Ball abzuluchsen und so keinen weiteren Lauf zuzulassen. Sogar Lisa Mähler konnte noch einmal aufs Feld zurückkommen, um das Spiel in der Schlussphase zu beruhigen und so gewannen unsere Ladies am Ende deutlich und verdient mit 55:40.

Für die Ladybaskets spielten: Anna Blume (22 Punkte), Celina Hoffmann (11), Lisa Mähler (8), Hannah Grundmann (7), Florina Riebow (5), Fee Wagenknecht (2) und Daria Rauschelbach


Nächsten Damenspiele

Keine Termine

Like us on Facebook

 
Besucher
936139