• 1
  • 2

Auch unsere U 14 Mädels starten mit Auswärtserfolg

Da es in dieser Altersklasse keine Mädchenteams gibt, starten unsere U 14 Ladies in der Altersklasse der Jungen. Als erstes ging es zu einem Auswärtsspiel nach Weimar.

Zu Beginn merkte man gerade dem Heimteam an, dass es ungewohnt war, gegen eine ausschließlich aus Mädels bestehende Mannschaft zu spielen. Auch unsere Mädchen respektvoll auf die großen Weimarer Jungen. Der Größenvorteil aus der letzten Saison, als unsere Ladies noch in der U 12 spielten, war dahin. Trotzdem konnten unsere Ladies den ersten Korb erzielen, trauten sich aber nicht so richtig körperlich zu spielen und so konnte Weimar ausgleichen und in Führung gehen. Eine schnelle Auszeit folgte und unsere Ladies trauten sich mehr zu. Das Spiel konnte nun eng gehalten werden. Pauline Schlenkert erkannte in dieser Phase immer wieder gut die Lücken und ging zum Korb, so dass es nur mit einem geringen Rückstand in die erste Pause ging(11:13). Unseren Ladies gelang es immer besser, die Gegenspieler in der Defense gut aufzunehmen und Druck aufzubauen. Immer wieder konnten so Ballgewinne in Punkte umgewandelt werden. Zur Halbzeit war das Spiel dann ausgeglichen (29:29).

Im dritten Viertel hatten beide Mannschaften Probleme, in Tritt zu kommen. Viele Fehler passierten und bei unseren Ladies fehlte das Glück im Abschluss. Jedoch blieben unsere Mädels in der Defense aufmerksam und konnte den Rückstand zum Ende dieses Spielabschnitts auf 3 Punkten halten. Im Schlussviertel war nun Konzentration und Kampfgeist gefragt. Unsere Ladies kamen hier wieder besser ins Spiel und konnten sogar in Führung gehen. Besonders Valerie Stollmanns starke Verteidigung an einem guten Weimarer Spieler war Gold wert. Dennoch gelang es dem Heimteam 3 Minuten vor Schluss, sich wieder auf 4 Punkte. Jetzt trumpfte Naomi Rudolph auf, machte wichtige Punkte und holte sehr gute Rebounds. Aber auch unsere anderen Mädels kämpften um jeden Ball. Johanna Krüger und Clara Dörnback waren in der Defense eine Bank, so dass nach der regulären Spielzeit unentschieden stand und in die Verlängerung ging. Hier wurde eine starke Teamdefense gespielt und Rebecca Borck sowie Henrike Ahnert zeigten starke Nerven - gingen konsequent zum Korb -, so dass ein 56:55 Auswärtserfolg eingefahren werden konnte.

Ein besonderer Dank hier an die mitgereisten Fans und die leckeren Muffis von Frau Silberhorn.

Für die LadyBaskets spielten: Pauline Schlenkert (16 Punkte), Clara Dörnbrack (10), Henrike Ahnert (7), Naomi Rudolph (7), Valerie Stollmann (6), Rebecca Borck (6), Indira Schneider (4), Johanna Krüger, Gianna Silberhorn


Nächsten Damenspiele

Keine Termine

Like us on Facebook

 
Besucher
882778